5. Lauf RCN

Licht und Schatten beim Nordeifelpokal - 

Seit April 2021 nehmen wir mit unserem Mini Cooper R53 in der RCN teil. Unser Fahrerduo Jara Rieke und Felix Seidel hat den Kleinen mit viel Umsicht und Geschick durch das große Getümmel unfall- und schadenfrei gelenkt und konnte sich in der Klasse H4 behauten. Unser Mini war auch zu diesem Rennen bestens vorbereitet. Nach den Reifenproblemen im letzten Lauf, haben wir von der Firma Hankook einen mega Support erhalten und konnten wieder angreifen. Am Renntag zeigte sich das Wetter erneut in bekannter Eifelmanier: morgens bei der GLP noch nass, beim Start der RCN strahlender Sonnenschein. Das wie immer große Teilnehmerfeld von 175 Fahrzeugen startete in 2 Gruppen. Felix ging in der ersten Gruppe auf Zeitenjagd. Leider konnte er seinen Speed nicht umsetzen, da er am Ende seiner ersten Sprintrunde voll in einen Pulk aus der zweiten Startgruppe geriet und somit wertvolle Zeit verlor. Schade, aber da kann man nichts machen. Nur eine Runde später sollte unsere schadensfreie Zeit zu Ende sein. Felix musste in Höhe Wippermann aus Rücksicht auf ein langsameres Fahrzeug vor ihm leicht vom Gas gehen. Ein Teilnehmer aus der Klasse F2 fuhr Felix mit voller Wucht aufs Heck. Eine völlig unnötige, sinnfreie und gefährliche Aktion. Felix lenkte unsere Mini Copper mit beschädigten Heckschürze sicher in die Box. Nach einer kurzen Durchsicht und Reparatur ging es wieder auf die Strecke. Die bis dahin gute Position war natürlich futsch, aber immerhin hat der super stabile Aufprallschutz unseres Mini eine folgenschwerere Beschädigung verhindert. Der Fahrer des F2 BMW hatte wohl einen größeren Schaden und musste sein Auto am Streckenrand abstellen. Ein völlig unnötiger Zwischenfall. Felix traf nach diesem Schreck dennoch seine  Bestätigungsrunde perfekt und wechselte auf Jara. Die erste Startgruppe sollte sich zumindest beim Boxenstopp als Vorteil erweisen. Konzentriert erfolgte der Fahrerwechsel, die Reifen wurden nachgezogen und der Luftdruck gepürft, Scheibenputzen und tanken - und auf gings in den zweiten Teil.

Kurze Zeit später wurde es hektisch und richtig voll - Chaos in der Boxengasse: teilweise standen Fahrzeuge bis auf die Strecke auf dem Weg in die Box.  Jara traf die Bestätigungsrunde ebenfalls perfekt und konnte frei fahren. Sie wurde von Runde zu Runde schneller und fuhr ihre bisher schnellste Runde.

Was für ein toller Erfolg für unsere Rennfahrerin!

Durch den Rempler steht letztlich nur P8 in den Büchern.  Dennoch hatten wir großen Spaß und der Schaden am Mini Cooper hält sich glücklicherweise in Grenzen.

 

 

Beim nächsten Lauf sind wir leider nicht dabei, da es zu terminlichen Überschneidungen mit unserer Kartlangstreckenserie GTC kommt. Am 09.10. greifen wir wieder an - wir freuen uns darauf!

RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring, Lauf 5, Nordeifelpokal, 20.08.2022

Ein großes Dankeschön an alle Follower, Freunde, Familie und Sponsoren die uns helfen, unseren Traum zu leben.

www.boyke-tec.de

www.leddatech.de

www.pewi-technik.de

www.bsminiparts.com