Bavarian 24h

Nach der letztjährigen Absage des 24 h Rennens war die Vorfreude groß. Auch wenn wir in diesem Jahr mit unseren Racern Christian und Sebastian nur in der 3 Stunden Masterwertung fuhren, fieberten wir mit unseren KSR Mitglieder Felix Seidel (#006 RBM - GTC Wertung), Martin Visser (#55 OSM Trophywertung) und David Karl (#16 Junior- und Trophywertung) mit.

Unser Masterteam unter der Leitung von Temachef Jogi Baer und unserer Boxenchefin Jara Rieke war gut vorbereitet und spulte die Trainingsrunden am Freitag konzentriert ab. Das Kart lief gut und das Setup wurde schnell gefunden. Im Qualifying verpassten wir mit P 13 nur knapp das top 12 Qualifying - dies ist in Wackesdorf immer ein besonderes Highlight.

Sebastian fuhr den Startstint, der hier zu einem Doppelstint wurde, um einen Fahrerwechsel zu sparen. Auch dies zeichnet das 24 h Rennen aus. Auf P 2 liegend - vor unseren direkten Konkurrenten, den Cool Runnings, übergab er an Christian. Leider fand er nicht in seinen Rhythmus und kämpfte mit sich und dem Kart. Am Ende fuhren wir P 3 in der starke besetzten Masterwertung ein, mit jedoch nur 20 sec Abstand auf die Cool Runnings. P1 belegten die Gaststarter der #506, die für beide Teams nicht einholbar waren.  Positiv daran ist, dass in der Masterjahreswertung Gaststarter nicht gewertet werden und wir so die 12 Punkte des P 2 auf unser Konto verbuchen konnten. Damit bleibt der Mastertitel noch in Reichweite für die 2. Hälfte der GTC Saison.

Erstmals nach 7 Jahren erlebten wir die übrigen 21 h das 24 h Rennen als Zuschauer und genossen diesen ganz anderen Blickwinkel. Natürlich können wir nicht aus unserer Racerhaut und so standen wir anderen Teams helfend zur Seite:

Jogi Baer lieferte ein Ersatzteil für das Team der PRS Kartschule Berlin-Brandenburg  #70 - die es bei ihrem Debut bis ins Ziel geschafft haben, mit einer jungen Mannschaft, die tapfer und schnell diese Herausforderung gemeistert hat.

Jara Rieke half RBM bei einer größeren Reparaturpause und konnte auf Grund ihres technischen Wissens  mit den richtigen Handgriffen zur Seite stehen. Ulrike Seidel fungierte nachts einmal als Ersatzvorläufer für das Team um René Bethke (#006/#007).

Das Team #006 RBM mit unserem Fahrer Felix Seidel kämpfte mit  viel fahrerischem Können und sauberer Boxenarbeit um das Podium in der GTC Wertung. Doch trotz aller Kraftanstrengung über die 24 h, die fehlenden 1-2 Zehntelt auf der Geraden zur Spitze hielten sich hartnäckig. Am Ende konnte ein dennoch sehr respektaber P 6 in der Gesamtwertung verbucht werden - erhofft hatte man sich jedoch mehr.

Mit großer Spannung verfolgten wir das unglaubliche Rennen von OSM #55, in dem unser KSR Mitglied Martin Visser  mit seinen Teamkollegen ein sagenhaftes Rennen in den Asphalt brannte. P 7 gesamt und der Trophysieg war der Lohn und das beste Ergebnis ever für das sympathische Team um Tim Opitz. Ben Visser fungierte als Vorläufer und zusammen mit der Boxencrew konnte der Speed auf der Strecke auch in der Boxengasse bestätigt werden. 

Auch David Karl mit seinem Team #16 ADAC Juniorteam Südbayern lieferte ein grandioses Rennen ab. Nach 24 h konnte der 2. Platz in der Juniorwertung verbucht werden und der erste Podiumsplatz in der Trophywertung in dieser Saison: P 3- und das im 24 h Rennen -  was für ein Ergebnis!

In Summe blicken wir auf spannende Stunden und Tage in Wackersdorf zurück und können mit Freude festhalten: Wir sind stolz, Teil dieser großen GTC Familie zu sein. Neu in unserem Team ist unser Maskottchen COOPER, er wird uns ab jetzt immer begleiten:Glückwunsch an den Gewinner # 5 ATW, die zusammen mit der #44 in diesem Rennen in einer anderen Liga unterwegs waren. Am Ende trennte die beiden lächerliche 7,8 sec! Nach 17 Jahren wieder einen 24er Sieg für das Team um Armin Buffy - den die Mannschaft so richtig feierte.