12h Cheb

Am letzten Wochenende war das Kollektiv Seidel Racing aus Illerrieden beim letzten Saisonlauf der Kart Langstreckenserie GTC am Start und konnte wieder ein Top10 Ergebnis erfahren.

Das Rennen wurde als 12 Stunden Rennen in der Kartarena Cheb nahe der deutsch-tschechischen Grenze gelegen ausgetragen. Geteilt war das Rennen in einen 7 Stunden Teil am Samstag und einen abschließenden 5 Stunden Teil am Sonntag. Das obligatorische Training am Freitag vor dem Rennen verlief zufriedenstellend, wenngleich die Temperaturen am Rennwochende deutlich höher sein sollten. Bei der Qualifikation am Samstag verpasste man mit P12 nur knapp die Top10 und damit den zweiten Teil des Qualifyings. Die Startphase und der erste Stint verliefen dagegen tadellos und das Kollektiv pflügte bis auf P1 durch das Feld. Bei der ersten Safety Kart Phase hatte man leider einiges Pech und verlor schon früh im Rennen zwei Runden auf den Führenden. Diesen Abstand konnte man bis zum Ende des Tages halten und hatte noch alle Chancen auf einen erfolgreichen Saisonabschluss.

Nach dem ersten Stint am Sonntag kam es leider zu einer Verkettung von unglücklichen Umständen wodurch sich das Kart des Kollektivs auf dem Weg in die Box drehte und geradeso den Einschlag in ein anderes Kart verhindern konnte. Dadurch verlor man wertvolle Zeit und kassierte zusätzlich noch eine Strafe. In den letzten Stunden versuchte man also Schadensbegrenzung zu betreiben. Schlussendlich reichte es noch für einen soliden Top10 Platz und damit auch den 10.Gesamtrang von 41 Teams in der Jahreswertung der GTC Saison 2019. Wir gratulieren dem GTC Meister 2019 #22 Honda Spirit, die zum vierten Mal die Meisterschaft für sich entscheiden konnten.