4. Lauf RCN

Auch die 4. Veranstaltung war geprägt von Besonderheiten: Im Rahmen des legendären ADAC TOTAL 24 h Rennens fanden neben unserem Lauf auch die Rennen der Tourenwagenlegenden, der ADAC Classics und der Tourenwagen Weltcup-Lauf statt.

Das Gelände des Nürburgrings war gefüllt mit über 30 Jahren alten Sportwagen bis hin zu den modernsten GT3 Boliden – und der MINI CooperS R53 von KSR mittendrin. Diesmal begrüßten wir unseren GTC Kart-Fahrer Raphael Bangert aus dem hessischen Mörlenbach im Team als Mechaniker. Die KSR-Mannschaft traf bereits am Dienstag am Nürburgring ein und wir bauten unser Lager für die kommenden 5 Tage im Camp auf. Das Eifelwetter glänzte in den ersten Tagen mit strahlendem Sonnenschein. Die 150 Teilnehmer des RCN Laufes starteten in zwei Gruppen zu den 15 Runden auf der Nordschleife. Dabei zeigte sich die erste Hürde, denn die zweite, leistungsärmere Klasse fuhr in ihrer Einführungsrunde in die Sprintrunde der zuerst gestarteten. Dadurch kam es zu mehreren kritischen Situationen, welche aber Jara Rieke und Felix Seidel gut meistern konnten. Beide fuhren im Rennverlauf ihre bis dato jeweils beste Rundenzeiten auf dem Nürburgring. Die Gleichmäßigkeitsprüfung wurde mit Bravour bestanden. In diesem Lauf musste die Distanz von 20,8 km zweimal möglichst sekundengenau bestätigt werden.

Bei Abweichungen werden Strafpunkte erteilt. Beide Fahrer trafen die Zeit auf die Sekunde genau – das ist hohes fahrerisches Können. Dennoch zeigte sich diesmal, dass einige Fahrer zu viel wollten und von der Strecke abkamen. Gerade zu Beginn kam es zu mehreren Ausritten abseits der Strecke. Unser Team fuhr mit ca. 150 km/h auf eine Unfallstelle zu, die so kurz vorher geschehen war, dass die Streckenposten die gelben Warnflaggen noch nicht schwenkten. Die mit jedem Rennen zunehmende Erfahrung zahlte sich aus und Jara Rieke wich geschickt und ohne Schaden am Auto aus. Am Ende belegten sie einen tollen P 5 in der Klasse H4 und das Fahrerteam Rieke /Seidel konnte sich in der Gesamtjahreswertung um 10 Plätze verbessern. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch unserer Sponsors Boyke Technology an der Strecke. Das große Interesse an unserem Sport und die Begeisterung über unseren MINI CooperS und unser Fahrerteam mit Boxencrew macht uns stolz. Wir danken der Firma Boyke ganz herzlich für ihre Unterstützung. Ebenso freuen wir uns riesig über eine weitere Sponsorenzusammenarbeit: Die Firma PEWI Technik aus Wuppertal powert unser Rennteam in dieser Saison – wir werden alles geben. 

#boyke-tec.de   / #leddatech.de  /  #pewi-technik.de  /  #highenergy-drink.com

Ein weiteres Hightlight erwartete die Crew am Abend vor dem Rennen:

Der Veranstalter der RCN benennt bei jedem Lauf ein Team, welches von einer Filmcrew begleitet wird. Die Freude war groß, als wir erfuhren, dass die Wahl auf das Kollektiv Seidel Racing und den MINI mit der Startnummer #189 gefallen war.  Ausführliche Interviews bei den Vorbereitungen und während des Boxenstopps mit den Fahrern und eine on Board Kamera im MINI Cooper, welche das gesamte Rennen aufzeichnete, bilden die Grundlage für den filmischen Bericht veröffentlicht auf YouTube.

Nach dem Rennen tauschte das KSR Team den Rennanzug mit Marshallkleidung und engagierte sich vom 03.06. bis 06.06. 2021 als Streckenposten bei den weiteren Motorsportveranstaltungen- incl. des 24 h Rennens.